Rapsspeiseöl

 

Regional erzeugtes Rapsöl hat durchgehend Saison - in der kalten und der warmen Küche

 

Rapsöl aus der Region ist ein Multitalent für die gesunde und schmackhafte Küche. Mit seinem ausgewogenen Fettsäuremuster und reichlich fettlöslichen Vitaminen spielt es eine wichtige Rolle in unserer Ernährung. Besonders geschätzt wird der hohe Gehalt an Ölsäure, die als einfach ungesättigte Fettsäure positiv auf den Blutfettspiegel wirkt.

 

Tabelle: Inhaltsstoffe von kalt gepresstem Rapsöl

 

 100 Milliliter Rapsöl enthalten durchschnittlich:
 Brennwert  3.700 kJ bzw. 900 kcal
 Fett  90,6 g
 davon Fettsäuren   
 - gesättigte  6,8 g
 - einfach ungesättigte  60,1 g
 - mehrfach ungesättigte  23,7 g
 Vitamin E  24,5 mg
 Cholesterin  < 5 mg

 

Rapsblüten

 

Schwäbischer Kartoffelsalat - die Rezeptidee mit Rapsöl

Info: Rapsspeiseöl für die warme und die kalte Küche

Kaltgepresstes Rapsöl wird aus der gereinigten Rapssaat ausschließlich durch mechanischen Druck gewonnen. Anschließend wird es mehrfach gefiltert und abgefüllt. Das Öl hat eine bernstein-gelbe Farbe und einen nussigen Geschmack. Es eignet sich sehr gut für Salatmarinaden an allen Rohkostsalaten oder Blattsalat. Wer den nussigen Geschmack liebt, rundet mit Rapsöl den Kartoffelsalat ab. 

Das kaltgepresste Rapsöl sollte dunkel und kühl gelagert werden, die geöffnete Flasche ist ca. vier bis acht Wochen haltbar.

 

Raps auf dem Versuchsfeld OberlandRaffiniertes Rapsöl

 

Alternativ dazu gibt es das feine (raffinierte) Rapsöl, dessen gesundheitlicher Wert durch die zusätzlichen Verarbeitungsschritte kaum gemindert ist. Feines Rapsöl ist geschmacksneutral und kann für Kuchenteige und Kartoffelsalat oder zum Anbraten und Frittieren gleichermaßen verwendet werden.

 

Neben der Verwendung als Speiseöl ist Rapsöl ein wichtiger Rohstoff zur Herstellung von Margarine, Mayonnaisen, Brotaufstrichen und Fertiggerichten.